Buenos Jetlag… MÖÖÖP!

Hurra, wir sind angekommen! Nach langem, aber verhältnismäßig entspanntem Flug und einer Taxifahrt mit sehr nettem Fahrer und klapprigem Auto sind wir am Mittwoch Abend in unserem Hostel in Buenos Aires angekommen.  Auf der Fahrt zum Hostel wurden wir von allen Einheimischen mit einem freundlichem Hupkonzert (Möööööp!!!) empfangen. Mittlerweile haben wir allerdings herausgefunden, dass hier im Straßenverkehr (leider) jeder jeden grüßt.

Buenos Aires ältester Baum
Wir helfen Atlas beim Tragen des größten Baums der Stadt (Buenos Aires, Argentinien)

Am nächsten Morgen hat sich der Jetlag dann doch etwas bemerkbar gemacht, da wir trotz kurzer Nacht schon um 6 Uhr aus dem Etagenbett gefallen sind.

Buenos Aires begrüßte uns am ersten Tag mit typisch nasskaltem, deutschem Herbstwetter. Somit hatten wir genug Zeit uns ohne schlechtes Gewissen im Hostel zu erholen. Nachmittags haben wir aber dann doch mit Regenjacken einen ersten Spaziergang durch die Nachbarschaft gemacht.

Parque de San Martín
Parque de San Martín (Buenos Aires, Argentinien)

Heute haben wir bei perfektem „Winterwetter“ (18°C und Sonne) eine Stadtteilführung (Buenos Aires ist groooß) durch Recoleta gemacht. Das Konzept und die lockere Atmosphäre der Free Walks hat uns dabei sehr gefallen.

Stadtteil Recoleta
Französischer Baustil im Stadtteil Recoleta (Buenos Aires, Argentinien)

Wir haben viele „nützliche“ Dinge gelernt:

  • Leonard Nimoy erfand nicht den vulkanischen Gruß, sondern kopierte ihn von einer jüdischen Segnung
  • Buenos Aires hat den weltweit einzigen koscheren McDonalds
  • Das größte Kondom der Welt trug 2008 der Obelisk in Buenos Aires
  • Durch Buenos Aires läuft die breiteste Stadtstraße der Welt… das interessiert aber nur die „Porteños“ (Einwohner von Buenos Aires)
Friedhof Recoleta
Vor dem Friedhof von Recoleta (Buenos Aires, Argentinien)

Morgen ist „El día del niño“ (Tag des Kindes) und Montag „Muerte del Gral. José de San Martín“ (Feiertag), das hätten wir bedenken sollen, bevor wir uns gerade auf den Weg zum Supermarkt gemacht haben. Verglichen mit diesem Chaos sind deutsche Supermärkte vor langen Wochenenden eine Oase der Ruhe und Entspannung!

Morgen und übermorgen werden wir noch weiter die Stadt erkunden. Dienstag startet dann unser zweiwöchiger Sprachkurs und wir ziehen in unser WG-Zimmer in der Sprachschule.

Mööööp 😉

Pia & Florian

23 Gedanken zu „Buenos Jetlag… MÖÖÖP!“

  1. Frieden und ein langes Leben Euch Weltreisenden,

    hat Spock nur das Grußzeichen oder auch den Spruch geklaut?

    Ich freue mich riesig, von Euch zu hören.
    Den Regen habt Ihr uns jetzt geschickt – und ich muss gleich mit dem Hund die Morgenrunde laufen – gemein…:-)
    Aber ich gönne Euch ein trockenes südamerikanisches Winterwetter.
    Die Bilder sehen toll aus, so gar nicht nach übervollen Supermärkten…:-)
    Und die neue Rubrik „Erkenntnis des Tages“ hat mich schon richtig gut zum Lachen gebracht – weiter so!!!
    Ich drücke Euch und uns die Däumchen, dass sich der Regen noch ein Stück weiter in den Osten verzieht – wir wollen ihn hier auch nicht haben…
    Noch ein paar schöne freie Tage (und schöne Nächte im Etagenbett),
    Ute

  2. Hey, auch ich staune, wie lehrreich und interessant so ein Blog sein kann 😉
    Wenn ich nur nicht so schrecklich vergesslich wäre (… aber ich kann ja ab und zu von vorn anfangen).
    Und da ich Ute und Socke nicht im Regen begleite, sitze ich hinten im Garten unter Hattis Terrassendach und verscheuche Regen mit trockenem Seminar Stoff . Blöder Versuch! Hm, also doch Richtung Osten pusten 🙂
    Naja, wenigstens ist die Hornisse von gestern Abend geflüchtet. Komisch, dass solche „Besucher“ erscheinen, seit hier Bücher über springende Spinnen u.ä. verwahrt werden ;-))
    Liebe Grüße und einen guten Start in euren heutigen Tag
    Ulli

  3. Haben gerade eure schönen Bilder gesehen. Ich freue mich so, von euch auf diese Weise zu erfahren und eure schöne Reise so miterleben zu können.
    Auch wenn ich hier nicht so viel schreiben werde, werde ich mir doch regelmäßig die Bilder ansehen.
    Ganz liebe Grüße eure Oma Sofia.

  4. Hi ihr zwei Weltenbummler 🙂
    Danke für’s teilhabenlassen 😉 ….warum macht ihr eine Sprachschile, was habt ihr vor?
    machts gut, genießt Land und Leute und viel Spaß beim Lernen 🙂

    ….wär jetzt selber gerne da 🙂

    liebe Grüße aus dem Gott sei dank kühlerem, regnerischem Frankenlande (…;) wenns denn ab Donnerstag wieder schöner wird 🙂 )

    1. Hey Heike,

      In Südamerika kommt man recht schwer nur mit Englisch und ohne Spanisch durch. Für viele ist selbst Spanisch erst die Zweitsprache.
      Flo spricht quasi noch gar kein Spanisch und ich würde meins gerne wieder auffrischen. So sind zwei Wochen Spanisch Sprachschule ein guter Einstieg in unseren Südamerika-Trip 🙂

      Liebe Grüße!

  5. Hey ihr zwei,
    ab morgen heißt es Schulbank drücken…
    Genießt die letzten freien Stunden bei hoffentlich besserem Wetter als hier (Regen und Wind und ab und zu ein Gewitter obendrauf).
    Gaaaanz liebe Grüße und einen schönen Nachmittag für euch.
    PS: und in der Schule nicht soviel mit dem Nachbarn klönen ;-)))

    1. Moin ihr noch Schlafenden,
      Ich habe schon die erste Runde meines mal wieder trockenen Seminarstoffs hinter mich gebracht… und das ganz ohne Schultüte … vllt bekommt ihr als „Ersties“ ja eine 🙂
      Jdfls viel Spaß
      Ulli

  6. Stimmt!! Das mit der „Zuckertüte“ zum Schulanfang haben wir verpennt. Dabei ist das total wichtig, damit sich der Lernerfolg einstellt. Als alternder Pädagoge kenne ich mich da aus.
    Ihr müsst euch jetzt kurzfristig selbst darum kümmern und vor Ort eine besorgen.
    Die Erstattung der Ausgaben für diesen Notfall ist unterwegs auf euer Reisekonto.

  7. ich habe gerade die Bilder im Kopf, wie die Beiden vorne und hinten mit Rucksäcken beladen und jeder eine Zuckertüte im Arm in den Flieger steigen… 🙂 holen wir bei der Ankunft nach, wenn wir noch daran denken… grins

  8. Puh, die Erkenntnis des gestrigen Tages hat mich aber ans Arbeiten gebracht.
    Hey, denkt daran, dass es hier zu Hause Menschen gibt, die der spanischen Sprache nicht mächtig sind…
    Habe ich es denn richtig übersetzt mit: „Der Giraffen-Mensch ist ganz schön mächtig (groß)!“???
    Und gehe ich fehl in der Annahme (für alle jungen Menschen, das ist „Was bin ich“ in seiner reinsten Form…), dass Floh damit gemeint ist?
    Als Antwort würden mir 5 Mark ins rote Schweinderl reichen… grins

    1. Ihr sollt ja auch ein bisschen die Möglichkeit bekommen eure Köpfe etwas anzustrengen während wir hier die Schulbank drücken 😉

      Deine Übersetzung passt schon ganz gut.
      Florian und seine Klassenkameraden sollten sich in ihrem Kurs einen Superhelden ausdenken, was mit begrenztem Wortschatz nicht ganz so einfach ist.

      Giraffen-Man hat also den Körper eines Menschen und den Hals und Kopf einer Giraffe. Und seine Superkraft ist auf Konzerten alles sehen zu können 😀

  9. Na, das sind doch mal Superkräfte, die man wirklich gebrauchen kann!
    Und das konntest Du alles schon auf spanisch erzählen, Florian? Du bist ja wirklich ein Supertalent – nicht nur in Konzerten…:-)
    Weiterhin viel, viel Spaß beim Lernen!

  10. Hey, so viel Spanisch mit noch mehr Phantasie … da darf aber auch keiner mehr schmunzeln, wenn ich Pocoyo höre 🙂

    In diesem Sinne: Pocoyo irse a la cama (hm! … kA, ob mein Gehörtes auch so geschrieben wird … ) … Jdfls folge ich Pocoyo schon mal, da es ja bei der Story länger dauert, bis Pocoyo in den Schlaf findet 🙂

    Wünsche euch noch einen schönen restlichen Tag ohne weitere Hausaufgaben!
    Ulli

  11. Das ist mir hier alles zu positiv, wo ist denn jetzt hier die Trollfunktion? 😉
    Und warum wolltet ihr nicht in dem schönen Hostel direkt an der breitesten Straße der Welt wohnen, das wir euch empfohlen hatten? Mann, Mann, Mann…

  12. Zur Erkenntnis des gestrigen Tages: Ich kann mich gar nicht daran erinnern, dass du dich früher mit den Hausaufgaben sooo kaputt gearbeitet hast, war das nicht eigentlich fast immer frei ;-)))? Euch einen schönen Sonntag Nachmittag und liebe Grüße

  13. Lieber Florian,
    da kommst du ganz nach deinem Vater!! Dennoch viel Freude beim Lernen und auf zum Endspurt, damit das weiter Abenteuer beginnen kann. Lg von Hilde ( die liegt mir zu Füßen im Büro).
    Für alle anderen: Hilde ist ein Hund!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.