Zurück auf die Schulbank

Nachdem wir die ersten Tage in Buenos Aires in unserem Achterzimmer mit der patagonischen Rugby-Mannschaft gut überstanden haben, sind wir nun am Montag in unser WG Zimmer der Sprachschule gezogen. Hier haben wir unser eigenes Doppelzimmer mit Balkon und teilen uns die Wohnung mit drei netten Mitschülern, zwei Engländern und einem weiteren Deutschen.

Reserva Ecológica 1
Im Reserva Ecológica (Buenos Aires, Argentinien)

Seit Dienstag heißt es für uns beide also wieder Schulbank drücken… und das auch noch freiwillig. Nach einem kurzen Einstufungstest, den Florian auf Grund von mangelndem spanischen Vokabular in Rekordzeit beendet hatte, wurden wir in unsere Lerngruppen eingeteilt. Pia darf mit den großen Kindern spielen und lernen und Florian fühlt sich wieder wie ein Erstklässler. Insgesamt ist die Schule sehr leer, wodurch auch die Lerngruppen sehr klein sind (2-4 Personen, manchmal sogar Einzelunterricht). Dadurch ist das Lernen sehr effktiv, man hat aber auch keinerlei Chance sich in der Gruppe zu verstecken.

Wenn wir nicht nachsitzen müssen geht der Unterricht von 9 bis 13 Uhr, sodass wir nachmittags noch genug Zeit haben weiter die Stadt zu erkunden… aber natürlich erst nach den Hausaufgaben! Das Fazit zur Stadt fällt bislang gemischt aus. Es gibt zwar sehr viel zu sehen und zu entdecken und es gibt auch wirklich schöne Ecken, aber die ca. 12 Millionen Menschen die hier leben bleiben eben nicht unbemerkt und so ist die Stadt sehr laut (besonders zur Rush-Hour) und manchmal recht anstrengend. Wir freuen uns jedenfalls auch schon darauf demnächst die ländlichen Gegenden des Kontinents zu erkunden.

Reserva Ecológica 2
Blick auf Buenos Aires vom Reserva Ecológica (Buenos Aires, Argentinien)

Was wir auch noch nicht komplett verstanden haben ist der „Rhythmus“ der Argentinier. Samstags um 18 Uhr sind die Straßen wie ausgestorben und die Restaurants sind vor 22 Uhr nahezu leer. Dafür wird aber bis tief in die Nacht getrunken und gefeiert. Als wir am Freitag um 3 Uhr ein Taxi von der Bar zur Wohnung genommen haben, wurden wir von den Einheimischen nur milde belächelt.

Der Lernerfolg nach nur vier Tagen ist wirklich beachtlich, selbst Florian konnte sich am Freitag Abend in der Bar schon etwas auf spanisch unterhalten, auch wenn teilweise noch Hände und Füße zur Hilfe genommen werden mussten. In unserer WG sind wir aber manchmal etwas „Lost in Translation“, da immer ein Mix aus Spanisch, Englisch und Deutsch herrscht und das ein oder andere durcheinander geworfen wird.

Evitas Grabstätte
Grabstätte von Eva „Evita“ Peron (Buenos Aires, Argentinien)

Eine argentinische Besonderheit, die wir bei uns in der WG schon adaptiert haben ist das Mate trinken. Mate ist ein Tee aus den Blättern des Mate-Strauchs, der traditionell gemeinsam aus einem Becher (dem „mate“, hergestellt aus einem getrockeneten Flaschenkürbis) durch einen Strohhalm (den „bombilla“) getrunken wird. Der Geschmack ist sehr bitter und erinnert etwas an den Geruch von Tabak. Wichtiger als der Geschmack ist aber der gesellschaftliche Aspekt des gemeinsamen Trinkens… und natürlich die Wirkung des enthaltenen Koffeins.

Unser Mate Becher
Unser Mate Becher (Buenos Aires, Argentinien)

Jetzt werden wir noch den restlichen Sonntag genießen, bevor es morgen nochmal für eine Woche zurück in die Schule geht.

¡Hasta luego!
Pia & Florian

30 Gedanken zu „Zurück auf die Schulbank“

  1. …durchhalten… nur noch eine Woche Schule, das schafft ihr! Danach ist frei…
    Danke für die tollen Infos 🙂
    Euch eine schöne Woche und liebe Grüße

  2. Wer friert? Und warum?
    Bei den Fotos gehe ich mal davon aus, dass Ihr weiterhin um die 18 Grad habt und dass es die Argentinier sind, die meinen, bei dieser „Kälte“ frieren zu müssen…
    Euer Mate-Becher gefällt mir sehr gut – wie lebt man denn mit so viel Koffein im Körper?
    Ich könnte mir vorstellen, dass das Mate vor Ort eine andere Zusammenstellung hat, als jener Mate-Tee, den man hier bei uns käuflich erwerben kann…
    Ich wünsche Euch weiterhin einen schönen Aufenthalt.
    Und genießt die Annehmlichkeiten so einer Großstadt, den Ihr werdet es sicher bald doch ein wenig vermissen…:-)

    1. Die Temperaturen schwanken hier leider ziemlich krass und jedes Mal wenn man rausgeht, ist es ein Glücksspiel, ob man passend angezogen ist (trotz Zwiebelschalenprinzip).

      Ich glaub der Mate-Tee hier hat mindestens genauso viel Koffein wie zu Hause. Die sind hier wahrscheinlich alle Koffein-Junkies. Die geben auch ihren Kindern teilweise Mate mit Milch & Zucker… Verrückt!

  3. Ist doch erstaunlich, dass ihr sogar die Wolkenkratzer überragt… 🙂 Vielen Dank für das Update. Vielleicht sollte ich demnächst Mate-Tee trinken, dann komme ich wieder auf meinen Koffein und muss nicht immer den koffeinfreien Kaffee trinken 😉 Und immer schön Hausaufgaben machen, sonst muss Papa schimpfen 😀

    un montón de diversión con todo

  4. Na ja, Nachtleben in Buenos Aires: ich kenne Menschen, die jedes Jahr für zwei Wochen zum Tango tanzen nach Buenos Aires fahren. Sie nutzen den Jet-lag, stellen sich gar nicht um und tanzen nachts, so ab 23.00 Uhr.
    An meinen Argentinien-Aufenthalt 1986 erinnere ich mich auch daran, dass überall, in den Bussen, in den Straßen, an allen öffentlichen Orten aus Thermoskannen Matetee zubereitet wurde und das Gefäß wie eine Tüte seine Runde machte, man musste einfach mittrinken. Zu Hause bekam man diesen Tee mit dieser Wirkung gar nicht. Ich was Anfangs echt auf Entzug.
    So, und was ist jetzt der Unterschied zwischen Spanisch und Argentinisch? Ihr habt hier Gelegenheit, Euer Wissen unter Beweis zu stellen.
    Und noch was: wer ist eigentlich Tante Ute?
    Angelika

    1. Das mit dem nachts Tango tanzen haben wir auch schon mitgekommen. Aber da wir noch einige Wanderungen geplant haben will ich das Pia und besonders ihren Füßen nicht antun!
      Der Unterschied ist zum einen die Aussprache von „y“ und „ll“ als „sch“, zum anderen nutzen sie nicht „tu“ (du) und „vosotros“ (ihr), sondern „vos“ und „ustedes“. Wow, ich gabe echt was gelernt!
      Ute ist Pias Großcousine, also eine „gefühlte Tante“ 😉

      1. Ups, da war ich wohl nicht schnell genug. Und Ihr beide schon früh auf den Beinen und am Gerät.
        Und warum würden DEINE Beine und Füße das mitmachen (ganz fettes grins)?

    2. „Tante“ Ute ist die Cousine von Pias Mama, der Ulli.
      Also so etwas wie eine Großcousine und altersmäßig eben eine „Tante“.
      Und wer ist Angelika?

  5. Na so langsam kommt Klarheit in das „Who’s who at the Zoo“.
    Ich weiss jetzt unter anderem schon, dass Ulli weiblich und Mama ist, Dirk und Dierk Väter sind , Ute Großcousinen-Tante ist und dass Fränk nur mispielen darf, weil es keine „Trollfunktion“ gibt.

    Es bleibt uns allen ja noch genug Zeit, mehr voneinander zu erfahren,
    Aber das Wichtigste ist, wir erfahren etwas von Pia und Florian.

    Übrigens ist Angelika eine „angeheiratete“ Tante von Florian.

  6. Hallo Ihr Zwei
    UnsereWoche faengt ja schon freudig an .Wir haben Nachricht von Pia und Florian
    Gestern am Sonntag waren wir bei schoenem Wetter natuerlich mit unseren Raedern
    Unterwegs .Haben wiedermal 92 km geschafft .Also haben wir nachdem wir ziemlich geschafft
    Waren nicht mehr geschaut ob wir Neuigkeiten von Euch erfahren konnten.
    Freuen uns fuer Euch dass alles so gut laeuft und Ihr zufrieden seit .Also weitermachen
    Kopf hoch wenn der Hals auch schmutzig ist .In diesem Sinne alles Liebe von Oma und Opa

    DENKEN IMMER AN EUCH

  7. Blasrohre basteln käsekästchen spielen ist wohl nicht drin.schön von euch zu hören.weiter schön fleißig sein und spaß haben.alles liebe die andere tante amaly

  8. Eigentlich müsste mal mal von den Beiden einen Stammbaum basteln mit Namen 🙂 (ok, wäre ziemlich Onkel- und Tanten-lastig von meiner Seite… lach) wobei ich das mit Dierk und Dirk ja immer noch ziemlich witzig finde… Ganz liebe Grüße an dieser Stelle von Oberhausen nach Hannover 🙂 und natürlich zu unseren Kindern in die Ferne 🙂

    1. Uff, ein Stammbaum wäre cool aber würde wahrscheinlich ganz schön groß werden. Also falls wem von euch mal langweilig werden sollte… 😉

      Ja, mit Dirk und Dierk finden Flo und ich auch ziemlich witzig.
      Lustig find ich auch Friederike und Ulrike (Ulli), beides mit …rike 🙂

  9. Jaja, das mit den Namen ist so eine Sache☺. Aber den Stammbaum hier einzutragen würde den Rahmen sprengen. Um trotzdem etwas Licht in das Dunkel zu bringen: Tante Amaly ist meine kleine Schwester. Liebe Grüße zurück nach Oberhausen und natürlich auch an unsere Schüler ☺

  10. Viel Erfolg und viel Spaß bei eurem letzten Schultag. Ich hoffe die Zeugnisse sind wie gewohnt gut 😉
    LG aus dem heute endlich wieder sonnigem Oberhausen

  11. Wow – sind die zwei Wochen Schulbank drücken echt schon vorbei? Mann, das ging ja fix.
    Florian, wie steht’s mit der spanischen Sprache? Ist eine Kneipenunterhaltung jetzt schon richtig gut machbar? Und Pia, wie war es bei Dir? Und wie geht es jetzt weiter? Raus in die Natur? Na, da war es ja wichtig, vorher spanisch zu lernen, wenn Ihr jetzt in die Einöde wollt (lach). Ich wünsche Euch weiterhin eine wunderschöne Zeit…

  12. Könnt ihr von Glück reden, dass ihr die Zeugnisse nicht mehr von den Erziehungsberechtigten unterschreiben lassen müsst`?? Lg aus dem kalten und regnerischen Hannover

  13. Keine Angst vor schlechten Zeugnissen!!
    Es gibt ja die Zeugnishotline( +49 4419499836) und laut einem Artikel der Welt vom 08.01.2012 soll es nirgendwo so viele Psychologen pro Einwohner geben wie in Buenos Aires.
    Außerdem: Nach den Zeugnissen beginnen immer die Ferien.

    LG aus Wettmar; und bald von Malle (auch Ferien; aber ohne Zeugnisstress)

  14. So, der letzte Schultag ist überstanden, der Abschlusstest war erfolgreich, jetzt beginnen die Ferien! Heute werden Sachen gepackt und morgen geht es mit der Fähre nach Uruguay! Schöne Grüße in die Heimat!

  15. Hi, hi, auch nett mal eine mini-kleine (Seminar-)Woche (in Mettmann) offline zu sein und dann in „einem Rutsch“ über so viel KKKs (Kommentare, Kommunikation, Kennenlernen) schmunzeln zu können …

    Wünsche euch ganz viel Vitamin C, damit ihr gaaanz fiXXX wieder „fit for the trip“ werdet.
    Also denn, allen einen schönen Start ins Wochenende und euch eine schöne Reise!
    Ulli

    1. Hehe, danke! 🙂
      Ja, wird schon. Flo ist ja auch fast komplett wieder hergestellt, und er ist mir erkältungstechnisch ja ein paar Tage voraus. Also weiß ich wie es mir bald gehen wird 😉

      Haben schon den Großteil unserer Sachen gepackt. Heute Abend dann noch mal Abschied von der Sprachschule und morgen geht’s dann los nach Uruguay. 🙂

      Hoffe du hast deine Seminarwoche gut überstanden!
      Euch auch ein schönes Wochenende! 🙂

  16. So jetzt sind wir auch erst mal weg.
    2 Wochen „Spanischkurs“ auf Malle; allerdings nur den restringierten Sprachgebrauch.
    Also: ¿Cuánto cuesta die Tomaten ? ; Dos große cerveza . ; La cuenta, por favor.
    Und natürlich etwas Catalan: Oh, dolç estatge de bellesa i pau.
    Für uns reicht das zum Überleben.
    Ihr müsst da schon tiefer ins Vokabular greifen, denn es gilt:
    „Je frischer die Luft desto weniger Fremdsprachen“

    LG von Koffereinpackern an Rucksackauspacker

    1. Für Mallorca sollte das Danisch (=Deutsch+Spanisch) reichen! Beim Catalan muss ich allerdings passen und Google bemühen. Eine wichtige Vokabel ist auch „resaca“, wenn aus den dos großen cerveza doch mal ocho werden!
      Dann mal einen schönen Urlaub!

  17. Aah Uruguay ist schon als Strich in der Landkarte verzeichnet quasi extra für mich … und so ein kleines Strichlein bedeutet schon 3 Std (?!?!) Überfahrt … voll krass würde meine Tochter jetzt sagen
    Na denn, ich hoffe Schifffahrt und Ankunft waren o.k. und ihr findet euch in den vielen „u’s“ von Uruguay zurecht. Ich geh dann mal ins Bettchen und werde meinen Hinkefuß schonen (ist aber schon viel besser).
    Fühlt euch gedrückt,
    Ulli

    1. Naja, wir haben die langsamste (=billigste) Fähre genommen. Wenn man mehr zahlt, dauert die Überfahrt nach Colonia del Sacramento nur eine statt drei Stunden.

      Wir sind gut angekommen. Hier ist es echt schön und vor allem sehr entspannt und ruhig. Genau das Richtige nach dem Stadttrubel! Endlich kein Kampf mehr auf den Gehwegen!

      Ich hoffe du wirst schnell wieder fit mit deiner Haxe! :-*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.